Lauterbach soll … werden – ein Auftakt

Ablaufplan

Am 4. April haben sich 12 Lauterbacher aus den verschiedensten Bereichen, Initiativen und Vereinen im Sportlerheim Lauterbach nach Einladung von Tim Natzschka getroffen.  Gemeinsam wurde darüber nachgedacht, wie Lauterbach in 15 Jahren noch lebenswert bleiben kann. (2034 – in 15 Jahren – wird Lauterbach 600 Jahre alt, wenn man von der ersten Erwähnung 1434 ausgeht.)

Stichworte zum Spruch

Dabei hat sich die Gruppe zuerst die Frage gestellt, welches Wort in aus individueller Sicht in „Lauterbach soll … werden“ eingefüllt werden sollte. Dabei wurden besonders die Begriffe „gemeinschaftlicher“, „geselliger“, „belebter“ genannt, aber auch kinderfreundlicher, vielfältiger, digitaler und mobiler.

Nachdem die einzelnen Schwerpunkte genannt wurden, ging es an die Umsetzungsfrage: „Wie können wir das erreichen?“ Folgende Ideen wurden dabei aufgelistet:

Wie wollen wir Lauterbach lebenswerter machen?
  • Versammlung der Vereinsvorsitzenden zur gemeinsamen Abstimmung durchführen
  • Anbindung an Fahrradwege verbessern
  • Skatrunde im Sportlerheim ausprobieren
  • nach dem Fußball ins Sportlerheim
  • Angebote für Fahrrad-/Motorradfahrer schaffen
  • Lebensmitteltausch
  • Mitfahrbank (Busersatz)
  • Wanderweg „Rund um Lauterbach“
    • pflegen
    • gemeinsame Wanderung organisieren
  • öffentlichen Spielplatz ausbauen
  • Büchertausch in Telefonzelle
  • Kleidertauschschrank
  • Licht (u.a. Straßenbeleuchtung) sinnvoller einsetzen
  • „Pyramideanhalten“ feiern
  • Anbindung zur Ölmühle schaffen
  •  Bademöglichkeit schaffen

Die Ideen sind dabei nur ein Ausschnitt der Gedanken und Auftakt für weitere Treffen. Solltest du dich angesprochen fühlen und möchtest gern teilhaben, melde dich gern bei Tim Natzschka.

Ein Teil der Teilnehmer…
Der andere Teil der Teilnehmer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.